Militär / Gfr Füsilier Schlumpf

Meine Rekrutenschule habe ich als Füsilier im Nachrichtenzug absolviert. Diese Winter-RS werde ich wohl nie mehr vergessen. Wir hatten viel Schnee und unsere Schiess-Verlegung war in St. Antönien (siehe Bild). Wir wurden auch im Gebirge ausgebildet, dies neben Lawinen die einige hundert Meter neben uns abgingen. Eine Erfahrung die ich nie mehr vergessen werde u.a. auch weil wir täglich mit Lawinensuchgeräten ausgerüstetet wurden. Ernsthaft passiert ist glücklerweise nie etwas. Aber auch der Zusammenhalt war sehr gross, wir teilten sogar das Essen untereinander. Noch in der RS bekam ich zwei Vorschläge zum weitermachen. Wäre ich in einer anderen Einheit gewesen, so hätte ich bestimmt weitergemacht. Im WK bekam ich dann auf der legendären Rütlischwur-Wiese doch noch eine Beförderung zum Gefreiten Füsilier. 

In meinen WK's wurde ich dann zum Sicherungszug einer Stabskompanie eingeteilt. Hier war ich vorwiegend für die Sicherung von Gebäuden und Personenkontrollen zuständig. Der kameradschaftliche Zusammenhalt in der RS und in den WK's war immer super. Ich ging trotz permaneten Schlafmangel eigentlich immer gerne ins Militär, aber als ich dann abgeben konnte, war mir das auch recht.


15 Jahre Erfahrung in der Feuerwehr

15 Jahre war ich in drei verschiedenen Feuerwehren in der Verkehrsgruppe eingeteilt.

Dort musste ich Absperrungen errichten und sog. Gaffer wegschicken.

Insbesondere bei der Stützpunkt-Feuerwehr Hinwil, hatte ich mehrere Einsätz pro Monat, die mir teilweise heute noch zu denken geben. Diese Ereignisse haben mir gezeigt, dass sich das Leben von einer Sekunde auf die Andere plötzlich ändern kann.

Trotz all diesen Erlebnissen, hatte ich bei allen Feuewehren immer eine tolle Gruppe. Noch heute denke ich gerne zurück.