Meine Erfindungen

Einige Menschen behaupten von mir, dass ich 20 Jahre zu früh auf diese Welt gekommen bin. Ideen die ich hatte, kamen nämlich erst einige Jahre später auf den Markt. Da es mir aber früher an Geld fehlte und ich mich nie über ein Bankkredit verschulden wollte, blieben meine Ideen eben meist nur Ideen.

 

Ich bin der Meinung, dass man sehr vieles auf dieser Welt erfinden könnte, man muss nur über die richtigen Kontakte verfügen.

Unten einige meiner Ideen und Projekte.

Paket-Briefkasten

Paket-Briefkasten.ch ist eine Idee, die mir vor zwei Jahren eingefallen ist.  Nachdem ich beinahe über einige Pakete bei uns im Hauseingang gefallen bin, habe ich mir überlegt, was man daran verbessern kann.

 

Der Paket-Briefkasten ist die Antwort darauf.

 

Diese zukunftsweisenden Paketkästen sind in der Schweiz auf dem Vormarsch, dies zeigt auch der TV Auftritt vom 12.02.2019 im Schweizer Fernsehen (Schweiz Aktuell) über die Zunahme der Paketdiebstähle.

 

Wie und ob ich dieses Geschäft weiterverfolge, hängt vom nächsten Job ab.

 

 


10m Eventanhänger

Da ich früher selbst viele Events organisiert hatte, fiel mir auf, dass es kein Fahrzeug in der Schweiz gab, bei welchen man innert wenigen Minuten eine ansprechende Infrastruktur hatte.

Und so habe ich diesen 10m Eventanhänger auf 3.5t Basis entwickelt und von einer Schweizer Firma bauen lassen.Die Planung und der Bau dauerten ein Jahr.

Anschliessend habe ich diesen Eventanhänger selbst in der Schweiz herumgefahren, auf- und abgebaut und verschiedene Anlässe wie die Fussball-WM damit gemacht.
Nachdem unsere erste Tochter auf die Welt gekommen ist, haben wir diesen Anhänger verkauft.


Möbeldesign

Es gab mal eine Zeit, da habe ich Möbel aus Blech kreiert.

 

Diese Visitenkartenhalter können bei Messen, Schalter und Büros aufgestellt (auch angeschraubt) werden.

 

Leider fehlte mir das Geld dazu meine Möbel zu bewerben, daher habe ich auch diese Visitenkartenhalter auf Eis gelegt.


Neues Tischtuch für Festbänke

Das schnell bespannbare Tischtuch ist ebenfalls aufgrund meiner Erfahrungen rund um den Eventbereich entstanden.

 

Herkömmliche Tischtücher auf Papierrollen musste (muss) man zuschneiden und mit Reisnägel oder Klebstreifen unten fixieren. Ich hatte mal ein Catering, wo mir die Tischtücher regelrecht weggeflogen sind. 

 

Die Lösung dazu sehen Sie links. Wie es funktioniert, das möchte ich hier nicht schreiben, da ich diese Idee jemanden weitergeben möchte.

 


Tsunami-Rettungskapsel

Die Tsunami-Rettungskapsel, diese ist nach dem tragischen Tsunami in Japan entstanden. Mich stimmte dies sehr traurig als ich sah, wie viele Menschen gestorben waren. Auch die anderen Tsunamis gaben mir zu denken. Hier muss es doch eine sinnvolle und brauchbare Lösung geben, dachte ich mir.

Angefangen habe ich mit Heliumballonen, die in einem Rucksack intergriert waren. Wäre also ein Tsunami gekommen, so hätte man nur an einer Schnur ziehen müssen und ein Ballon hätte sich aufgeblasen, welcher 70kg in die Luft katapultierte. Da die Anzahl Heliumflaschen aber nicht ausreichten, kam ich auf diese Idee eine Rettungskapsel zu bauen. Diese wird in Küstennähe oder neben Flüssen in den Boden eingelassen und kommt nur bei einer Überschwemmung an die Wasseroberfläche. Man kann darin mehrere Tage überleben, bis Hilfe naht. 50 Personen finden darin Platz. Da wir 3/4 Wasser auf diesem Planeten haben, könnte dies irgendwann Realität werden.